Literaturtipps

Handbuch Lösungsorientiertes Arbeiten mit Kindern

Steiner, Berg
Carl-Auger Verlag, 2009

Das durch und durch praxisorientierte Handbuch mit zahlreichen Fallbeispielen zeigt auf rund 270 Seiten lösungsorientierte Ansätze, die bei Problemen wie Schulangst, ADHS, Bettnässen, Gewalt, Essstörung, Missbrauch .... Anwendung finden können. Auch wenn die Arbeit mit Kindern im Fokus steht, werden ebenso die speziellen Bedürfnisse von Jugendlichen thematisiert. Außerdem wird die Rolle der Eltern / der ganzen Familie immer wieder aufgegriffen. Ausgangspunkt sind stets die Potenziale und die Lösungskompetenz, die in den jungen Klienten schon vorhanden ist.
Einige Schlagworte aus dem Inhaltsverzeichnis verdeutlichen die Vielschichtigkeit des hervorragenden Buches: Was heißt lösungsorientierte Kurztherapie?; Lernen, wie Kinder denken und handeln; Es ist eine Frage der Technik; Erfassen des Klienten und Einigung auf Ziele; Die kindgerechte Kokmmunikation (Bilder malen, Spiele, Skalierung etc.); Einfache Regeln für Eltern; Unfreiwillige Klienten.


Lösungen in der Schule

Systemisches Denken in Unterricht, Beratung und Schulentwicklung
Hubrig, Herrmann
Carl-Auer, 2007

Das Buch „ist eine grundlegende Einführung in die systemische Arbeit im Kontext Schule und gibt zahlreiche wertvolle Anregungen für die tägliche Praxis.“ Von der Kommunikation im Kollegium über Beratungsgespräche mit Eltern und Schülern bis hin zum Umgang mit speziellen Schulproblemen werden die verschiedensten Situationen aufgegriffen. Dabei ergänzen sich Theorie, Fallbeispiele und Praxishinweise perfekt.


Selbstzuwendung, Selbstakzeptanz, Selbstvertrauen

Psychotherapeutische Interventionen zum Aufbau von Selbstwertgefühl
Potreck-Rose,  Jacob
Leben Lernen, Klett-Cotta, 2008

Selbstüberforderung und überhöhte Ansprüche sind heutzutage zentrale Ursachen vieler (Schul-)probleme. Wird man den eigenen, extrem hohen Erwartungen oder denen des nahen Umfeldes nicht gerecht, schrumpft das Selbstwertgefühl immer weiter zusammen. Der Beginn eines Teufelskreises. Daher setzt das Buch bei der Arbeit am inneren Wertesystem an. Nach einer rund 80-seitigen theoretischen Einführung (u.a. Quelle und Dynamik des Selbstwertes, die vier Säulen des Selbstwertes: Selbstakzeptanz, Selbstvertrauen, soziale Kompetenz, soziales Netz) stellt der umfangreiche Praxisteil (rund 140 Seiten) die einzelnen Schritte zur Steigerung des Selbstwertgefühls dar. Zahlreiche Übungen wie zum Beispiel zum inneren Kritiker oder zum „sich loben“ machen das Buch zu einem nützlichen Begleiter bei der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.


Ganz normal hochbegabt

Brackmann       
Klett-Cotta leben, 2008

Die Autorin arbeitet als Diplom-Pädagogin und Verhaltentherapeutin sein Jahren mit hochbegabten Kindern und kennt die Thematik aus eigener Erfahrung. In ihrem Buch lässt sie hochbegabte Erwachsene zu Wort kommen, stellt ihre (Irr-)Wege und Alltagsprobleme dar. Es wird deutlich, dass Hochbegabung nicht nur ein Segen sein muss, sondern u.a. auch Unzufriedenheit und Orientierungslosigkeit zur Folge haben kann. Ein spannendes Buch für alle, die mit hochbegabten Personen zusammenleben oder –arbeiten.


Die kleine Psychotherapeutische Schatzkiste

Tipps und Tricks für kleine und große Probleme vom Kindes- bis zum Erwachsenenalter
Caby, Caby
Borgmann Media, 2009

Ein hervorragendes Buch von Praktikern für die Praxis und im wahrsten Sinne des Wortes eine reich bestückte Schatzkiste für Psychologen, Pädagogen und interessierte Eltern. Nachdem im ersten Teil Tipps zur Kommunikation gegeben werden, werden im Hauptteil des Buches verschiedene Interventionen vorgestellt. Jede ist kurz, prägnant und übersichtlich gegliedert in: Idee, Methode, Beispiel, Kontraindikation, Setting. Im dritten Teil des Buches kann, ausgehend von einem aufgetretenen Störungsbild / Verhalten, eine entsprechende Intervention nachgeschlagen werden. Den Abschluss bildet ein Kapitel zu scheinbar aussichtslosen Situationen.
Die meisten Interventionen lassen sich unkompliziert in die Tat umsetzen, z.B. das Externalisieren, der angstlösende Faden oder die Helferfigur bei Angststörungen, das Reframing bei Geschwisterrivalität, die Einführung von Ritualen bei Schlafstörungen, das Verordnen des Symptoms oder das Ankern bei Schulphobie, das Ressourcebarometer bei Selbstwertproblemen, und vieles mehr.


Die Arbeit mit Glaubenssätzen

Grochowiak, Haag
Schirner Taschenbuch, 2009

Jeder Mensch – unabhängig vom Lebensalter -  besitzt persönliche Glaubenssätze, die sich in bzw. durch bestimmte Lebenssituationen, –erlebnisse und Erfahrungen gebildet haben. Ängste, Blockaden und zahlreiche weitere Probleme gründen häufig auf negativen Glaubenssätzen. Mit Hilfe des praxisorientierten Buches können diese aufgespürt und positiv umformuliert werden. So lässt sich mit Hilfe dieser sehr hilfreichen NLP-Technik die Macht von Glaubenssätzen gewinnbringend nutzen.


NLP das Workbook

Joseph O´Connor
VAK, 2007

Einer der bekanntesten und anerkanntesten NLP-Trainer weltweit bietet Einsteigern und Fortgeschrittenen mit diesem Basislehrbuch eine systematische Einführung mit vielen praktischen Anregungen „zum Ausprobieren und Üben“, wie es am Ende jeden Kapitels heißt. Ein Hauptziel ist es, in jeder (problematischen) Situation mehr Wahlmöglichkeiten zu bekommen und mit weniger überflüssigem Gepäck in Form von Einschränkungen (negativen Glaubenssätzen) durch den Tag zu gehen. Durch die Verknüpfung von Theorie und Praxis eine sehr empfehlenswerte Einführung in die Welt des NLP.


Praxiskurs NLP

Andreas, Faulkner (Hrsg.)
Junfermann, 2007

Das empfehlenswerte Buch wird seinem Titel durchaus gerecht – und das nicht nur aufgrund des 21-Tage-Trainingsprogramms am Ende des Buches. Auch die Kapitel selbst sind mit zahlreichen Übungen gespickt. Insgesamt sind es beachtliche 43. Die meisten Übungen setzen – typisch für NLP – ein gutes Vorstellungsvermögen voraus. Zum Beispiel reist man in Gedanken zu (Schlüssel-) Situationen in seinem Leben zurück oder auch zu fiktiven Erlebnissen in der Zukunft. Weitere NLP Techniken wie das Ankern oder Reframing werden ebenfalls thematisiert. So ist es möglich „lebenslange Gewohnheiten zu verändern, innere Konflikte zu lösen und neue Glaubenssätze zu entwickeln.“


Identität, Glaubenssysteme und Gesundheit

Dilts u.a.
Junfermann, 2006

Die Autoren um R.B. Dilts, einem der bekanntesten NLP-Trainer, vermitteln praktische Vorgehensweisen bei der Arbeit mit Glaubenssätzen und Grundüberzeugungen. Angefangen von der Identifikation von Glaubenssätzen und –strategien (Kapitel 1 und 3) über die Thematisierung von Inkongruenz und Konflikten (Kapitel 5 und 6) kommen die Autoren auf NLP und Gesundheit (Kapitel 7 und 8) zu sprechen. Da in dem Buch zahlreiche NLP-Techniken verwendet werden (Re-Imprinting, Ankern, die Arbeit mit Submodalitäten, Metapher…) sollte sich der Leser schon mit den Grundlagen des NLP auseinandergesetzt haben. Theorie, Fallbeispiele und Übungen wechseln sich in einem angenehmen Verhältnis ab. So bleibt das Buch auf jeder Seite abwechslungsreich und spannend.


Zirkuläres Fragen – Systemische Therapie im Fallbeispielen: Ein Lernbuch

Simon, Rech-Simon
Carl-Auer, 2009

Die Fragetechnik stellt eines der wichtigsten Elemente der systemischen Therapie dar. Der Leser hat das Gefühl, bei konkreten Fällen „zuschauen“ zu dürfen, die ausführlich dargestellt und erklärt werden. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auch auf die Familiendynamik und die Rolle der Eltern gelegt. Aufgrund der praxisnahen Darstellung wird die Vorgehensweise in der systemischen Therapie unmittelbar nachvollziehbar. Ein gelungenes und hilfreiches Buch des Therapeuten-Autoren-Teams.


Lösungen im Jugendstil – Systemisch-lösungorientierte kreative Kinder- und Jugendlichentherapie

Vogt-Hillmann, Burr (Hrsg.)
borgmann, 2009
In dem Buch kommen verschiedene Autoren, alles Fachleute auf dem Gebiet der systemischen Arbeit mit jungen Klienten, zu unterschiedlichen Aspekten in der Arbeit mit Kindern und Jungendlichen zu Wort uns stellen dabei spezielle Fälle vor. Angesprochen werden unter anderem: Psychosomatik, ressourcenorientierte Diagnostik, Körperbildarbeit, kreative Interventionen bei chronischen Krankheiten, Identitätskonflikte, konflikthaftes Verhalten, familiäre Probleme, Gruppentherapie. Am Ende jeden Kapitels werden Literaturhinweise zu weiteren Fachbüchern gegeben. „Lösungen im Jungendstil“ ist kein Buch, das man „einfach einmal so nebenbei“ lesen kann. Es ist ein Fachbuch von Fachleuten für Personen, die schon eine gewisse Vorkenntnis / Erfahrung auf dem Gebiet der (systemischen) Arbeit mit Kindern und Jugendlichen haben.


Der Zauberlehrling

und das Nachfolgewerk: Der Meisterschüler – Der Zauberlehrling II

Mohl
Junfermann, 2006

Der Zauberlehrling legt systematisch, gut strukturiert und übersichtlich die Grundlagen des NLP. In den ersten Kapiteln wird die Wahrnehmung durch verschiedene Übungen geschärft, außerdem das Spiegeln und Führen erklärt und die Fragetechnik perfektioniert. Nachfolgend geht es um die genaue Problem- und Zielbestimmung, die Arbeit mit Ressourcen, das Ankern, die Arbeit auf der Metaebene, Strategien und Submodalitäten. All diese NLP-Fachbegriffe werden in den leicht verständlichen Texten anhand von Beispielen und Übungen verdeutlicht und ausführlich ausgeführt. So lernt der Leser sehr schnell, was man unter der VAKOG-Hypothese versteht, was es mit dem Moment of Excellence auf sich hat und welche Arten des Reframings es gibt. Natürlich kommt auch das Ankern, die Arbeit mit Assoziation, Dissoziation und Glaubenssätzen nicht zu kurz.
Als Fortschreibung des Bestsellers „Der Zauberlehrling“ richtet sich der Meisterschüler, ebenfalls ein NLP Lern- und Übungsbuch, an Menschen, die sich bereits mit NLP beschäftigt haben. Die Grundlagen werden nur kurz erklärt, um dann tiefer in die Materie einzusteigen. Trancearbeit, Arbeit mit Paaren, Bodenankern, Metaphern und die Timeline-Technik werden eingehend erläutert und Übungsanregungen gegeben. Ein Lernbuch für alle, die sich eingehend mit NLP auseinandersetzten und die entsprechenden Werkzeuge kennelernen und erlernen möchten.


NLP Praxis

Schweppe, Schwarz
südwest, 2009

Das Buch bietet eine Einführung in das Neurolinguistische Programmieren (NLP), für alle, die sich noch nicht intensiv mit NLP-Methoden auseinandergesetzt haben, aber neugierig sind, wie die entsprechenden Techniken ihr Leben verändern könnten. Das Buch zeichnet eine sehr hohe Informationsdichte und Praxisnähe bei einer leichten Verständlichkeit: Einfach Lesen und Ausprobieren. Die Gliederung des Buches richtet sich nicht nach den einzelnen Techniken, sondern nach folgenden Hauptkapiteln: Die Grundlagen der Magie, Ziele verwirklichen, Selbstvertrauen gewinnen, Ängste überwinden, Gewohnheiten verändern, Die Vergangenheit heilen, Gesundheit als Weg, NLP-Coaching. Außerdem gibt es Antworten auf häufige Fragen zu NLP und ein Glossar, in dem NLP-Techniken und –Begriffe erklärt werden.


Alles anders – 15 Fragen, die Ihr Leben verändern

Fritsch
mvgverlag

Die persönliche Berufung zu finden ist eine schwierige Aufgabe. Umso wertvoller ist es, dazu einen Leitfaden mit gezielten Fragen und Übungen in der Hand zu halten. Nach einer kurzen Einführung startet das Sechs-Schritte-Selbstentdeckungssystem: meine Ausgangssituation, Mein Selbstbild, Die Anderen, Die holistische Erkundung meiner Person, Die Entwicklung meiner Vision, Die Realisierung meiner Vision. So kann das Buch helfen u.a. die persönlichen Interessen zu erkennen, Ängste und Unsicherheiten zu überwinden, sich von alten Abhängigkeiten zu befreien.


Das Coaching Handbuch

Kaweh, 2005
VAK

Ein Buch für Ausbildung und Praxis, heißt es im Untertitel und allein der Blick in das ausführliche Inhaltsverzeichnis reicht, um festzustellen, dass dies durchaus gerechtfertigt ist. Nach einer Einführung in das Coaching geht der Hauptteil des fast 300 Seiten starken Buches im zweiten Kapitel auf „Definitionen, Modelle und Methoden“ und im dritten Kapitel auf „Checklisten, Akronyme und Fragen“ ein. Zahlreiche Abbildungen verdeutlichen die Inhalte. Das Handbuch „ist abgestimmt auf die Curricula der wichtigsten Coaching-Verbände und damit ein richtungweisender Beitrag zur Qualitätssicherung in Coaching-Ausbildung und –Praxis“, so der Klappentext. Auf jeden Fall bietet es einen strukturierten und vielfältigen Überblick über verschiedenste Ansätze im Coaching.



NLP-Trainingsprogramm

Feustel, Komarek
südwest, 2006

Ein ideales Buch für Absolute NLP-Neueinsteiger. Sehr leicht verständlich und praxisnah. „Die Alltagsbeispiele und Erfahrungsberichte sowie die speziell entwickelten Übungen machen es dem Leser leicht, NLP sofort im Alltag anzuwenden“, so der Klappentext. Zahlreiche Bilder, Abbildungen und Tabellen sorgen für Übersichtlichkeit und fördern zusätzlich zu dem eingängigen Text das Verständnis.


Lösungsorientierte Beratung

Bamberger
Beltz, 2010

Ein hervorragendes Buch zur lösungsorientierten Beratung, die auf der systemischen Kurzzeittherapie von Steve des Shazer basiert. Dabei stehen die Ressourcen, Potentiale und Stärken des Klienten im Vordergrund und geben Impulse für die Lösung von Problemen sowie persönliche Weiterentwicklung in herausfordernden Lebenslagen. Den Zugang zu diesen Potentialen zu finden ist gar nicht so schwer, wenn man sich die richtigen Fragen stellt. Der Autor vermittelt anschaulich das Vorgehen des Beraters. Aufgrund der zahlreichen Fallbeispiele sind die lösungsorientierten Interventionen gut verständlich und in der Praxis umsetzbar. Hilfreich ist auch der, in der 4. Auflage neu ergänzte, Spickzettel für Lösungsorientierung.


Lösungen (er-)finden

De Jong, Berg
verlag modernes lernen, 2008
Man merkt sofort, dass das Buch von zwei erfahrenen und „ganz Großen der lösungsorientierte Kurzzeittherapie“  Praktikern geschrieben wurde. Sie beschreiben Schritt für Schritt wie diese Therapieform gelingt und wie sie sich von anderen Formen unterscheidet. Kernpunkt ist die Vorannahme, dass nicht notwendigerweise eine Verbindung zwischen Problem und deren Lösung bestehen muss. „Vom Problem lösen zum Lösung finden“, so ein Kapiteltitel, der die lösungsorientierte Denkweise auf den Punkt bringt. Zentral ist die Kunst des Interviews, daher auch die zahlreichen „Mitschnitte“, die dem Leser immer wieder die Augen öffnen und Lust machen, die Techniken sogleich selbst anzuwenden.


Der Lehrer als Coach

Unruh
AOL, 2008

Übersichtlich, prägnant, durch Abbildungen und Beispiele sehr anschaulich und praxisnah werden alle wichtigen Themen des Schulalltags angesprochen: Respekt erlangen, Disziplin herstellen, Schüler aktivieren und motivieren, Besser und mehr lernen, Arbeitsaufträge, Umgang mit alten und neuen Medien, Schwierige Gespräche, Umgang mit einigen Eltern, Zeitmanagement und Burn-out. Ein hilfreicher Begleiter mit zahlreichen Tipps, nicht nur für Berufseinsteiger.


Produktive Arbeitsphasen

Thömmes
Verlag an der Ruhr, 2007
Schüler sollten Informationen zum Lernstoff selbständig sammeln können, Ideen rund und das Unterrichtsthema entwickeln, Lerninhalte eigenständig erschließen und Informationen verarbeiten können sowie in der Lage sein, ihr erarbeitetes Wissen erfolgreich anderen zu präsentieren. Dazu benötigen sie aber eine altersstufengerechte Anleitung. Hier setzt das Praxishandbuch von Arthur Thömmes an. Es werden insgesamt 100 Methoden vorgestellt. Jeweils werden die Altersstufe, Dauer und Ziel, sowie Varianten und Hinweise genannt. Kurz, übersichtlich und einfach: aus der Praxis für die Praxis.


Unterrichtseinheiten erfolgreich abschließen

Thömmes
Verlag an der Ruhr, 2006

100 ergebnisorientierte Methoden für die Sekundarstufe werden in dem handlichen Buch prägnant  und übersichtlich dargestellt: Alter, Dauer und Ziel werden jeweils vor der Kurzbeschreibung der Methode genannt, die durch die Angabe von Varianten und Hinweisen und ggf. Abbildungen ergänzt werden. Neben Abschluss-Methoden werden Methoden, um den Lernerfolg zu sichern / zu kontrollieren oder ein Feedback einzuholen vorgestellt. Ein Praxishandbuch, Nachschlagewerk und Ideenspender in einem. 


Therapie in Trance

Grinder, Bandler
Klett-Cotta, 2007

NLP für Fortgeschrittene von den zwei Begründern des NLP umfassend und praxisorientiert dargestellt. „Präzise erläuterte Techniken, praktische Demonstrationen und detailliert beschriebene Übungen erlauben dem Leser die schrittweise Entfaltung eigener hypnotischer Fähigkeiten. Sinnvoll ausgewählte Fallbeispiele ergänzen dieses Angebot um eine Fülle von therapeutischen Kontexten, in denen die geschilderten Verfahren vielversprechend eingesetzt werden können“, so der Klappentext.


NLP von A bis Z   (Hörbuch)

Backwinkel
matchpointmedia

Auf 3 CDs mit insgesamt 225 Minuten Laufzeit werden - nach einer allgemeinen Einführung in das NLP - alphabetisch die wichtigsten Stichworte erklärt: Von A wie Ankern oder Augenzugangshinweise, über B wie Beliefs, C wie Chunking, F wie Future Pace, G wie Generalisierung, K wie Kalibrieren, M wie Meta-Ebene oder Milton-Modell, N wie Nominalisierung, O wie Ökocheck, R wie Rapport oder Reframing, S wie Seperator oder Submodalität, T wie Time-Line, V wie VAKOG, W wie Werte bis zu Z wie Ziel.
Durch die insgesamt rund 30 Stichworte kann man ganz einfach im Zug, im Auto, beim Aufräumen etc. Einblicke in die Grundtechniken des NLP erhalten.


Der Brokkoli-Faktor

Dr. Wewetzer
Ullstein, 2008

Gesundheit kann so einfach sein - und sehr unterhaltsam. Der studierte Mediziner gibt Einblicke in verblüffende medizinische Erkenntnisse und Entwicklungen: Der Leser erfährt unter anderem, dass Nüsse so manche Vitaminpille ersetzten können, Brokkoli das Zeug zur Krebsbremse hat, Kaffe und Schokolade besser sind als ihr Ruf und vieles vieles mehr. Aber nicht nur die Ernährung wird eingehend unter die Lupe genommen, auch Geist, Lebensführung und Gesundheit kommen nicht zu kurz. Ein sehr unterhaltsames und gleichzeitig lehrreiches Buch, dass auf jeder Seite Spaß macht.


Kurz(zeit)coaching mit Langzeitwirkung

Szabo, Berg
Borgmann Media, 2009

„Wirksames Coaching muss weder lang noch kompliziert sein“, verheißt der Klappentext. Und genauso präsentiert sich auch das Buch: Die Autoren, beides erfahrene Coaches und Experten im lösungsorientierten Arbeiten, zeigen anschaulich, praxisnah und auf nur knapp 200 Seiten, wie Klienten ihre Ziele rasch erreichen können. Schritt für Schritt erlebt der Leser die einzelnen Phasen des Coachingprozesses mit: Vom Kennenlernen des Coachees über die Zielvereinbarung bis hin zur Skalierung, die am Ende des Coachings die Fortschritte dokumentieren. Außerdem wird das Coaching in herausfordernden Situationen gesondert angesprochen. Viel Wert wird – typisch für das lösungsorientierte Arbeiten – auf das richtige Fragen zur richtigen Zeit gelegt und an Beispielen verdeutlicht. Praxisnah ist auch der Anhang, indem Coaching-Übungen und Gedächtnisstützen zusammengetragen sind.


Zwei Bücher zum gesunden Schlaf:

Unsere innere Uhr / Wach und fit

Zulley, Knab
Mabuse Verlag

Zwei Bücher von DEM Experten in Sachen Schlafforschung. Einschläfernd sind sie aber keineswegs! Im Gegenteil. Unterhaltsam, interessant und wissenschaftlich fundiert gibt das Autorenteam wertvolle Tipps, wie wir die natürlichen Rhythmen nutzen können, um gesunder, leistungsfähiger, ausgeglichener und zufriedener zu werden. Dabei spielt nicht nur die Genetik eine Rolle, sondern unter anderem auch das Lebensalter und die Hormone, sowie neben den inneren auch die äußeren Taktgeber. Der Leser erfährt warum wir überhaupt schlafen müssen, was bei einem Jetlag oder der Zeitumstellung passiert, und vieles mehr. Wertvoll sind auch die Tipps für einen guten Schlaf.


Lehrbuch der Psycho-Kinesiologie

Dr. Klinghardt
INK, 2006

Der studierte Mediziner und Psychologe bietet einen kompletten und kompetenten Einblick in die mittlerweile schon „klassischen“ Heilmethode Kinesiologie und ihre wissenschaftlichen Hintergründe. Außerdem erweitert er diese Technik durch die jüngsten Erkenntnisse aus der Gehirnforschung und Psychologie zur Psycho-Kinesiologie, einer neuen Methode bei psychosomatischen Beschwerden. Veranschaulicht durch Abbildungen, zahlreiche Fotos und Flussdiagramme wird die Vorgehensweise der Behandlungsmethode nicht nur Medizinern und Fachpersonal, sondern auch dem interessierten Laien verständlich und der Leser wird zunehmend neugierig, die Technik am eigenen Leib zu erfahren. Praktizierende Kinesiologen gibt es in (fast) allen Städten. Viele Ärzte haben inzwischen auch eine Zusatzausbildung in Kinesiologie und nutzen diese Technik in ihrem Arbeitsalltag.


Systemisches Handwerk

Schwing, Fryszer
Vanderhoeck & Ruprecht, 2009

Das Ziel der beiden Diplom-Psychologen und Psychotherapeuten ist es „Werkzeuge systemischen Arbeitens so darzustellen, dass der Praktiker sie auch anwenden kann.“ Die einzelnen Methoden werden ausführlich beschrieben und durch praxisrelevante Tipps, Beispiele und Hinweise ergänzt. Eine Vielzahl von Abbildungen und Tabellen veranschaulichen die anspruchsvollen Inhalte außerdem. Ein sehr informationsdichtes Buch, das den Leser durch die Phasen systemischen Arbeitens mitnimmt: Beobachten, Informationen erfassen und dokumentieren, Aufträge klären, Hypothesen bilden, Ziele definieren, Maßnahmen planen und umsetzen. Durch die konkrete Darstellungsweise kann das Vorgehen direkt angewendet werden.


Lehrbuch der systemischen Therapie und Beratung II

Schweitzer, von Schlippe
Vanderhoeck & Ruprecht, 2009

Die beiden Diplom-Psychologen und Psychologische Psychotherapeuten, die beide auch in der Lehre tätig sind, befassen sich mit den wichtigsten Störungsbildern bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen: u.a. Schulverweigerung, Mobbing, ADS, Angst und Panik, Zwänge, Borderline-Syndrom, Essstörungen, Süchte. Zu jedem Störungsbild werden charakteristische Beziehungsmuster und bewährte Entstörungen vorgestellt und durch Fallbeispiele veranschaulicht. Ein Buch, das das eigene Blickfeld auf so manche Problemfälle erweitert und sich ebenso zum Nachschlagen eignet.