Schülerinnen und Schüler des Hilda-Gymnasiums Koblenz gewinnen Hauptpreise beim landesweiten Mal- und Zeichenwettbewerb „Einfälle gegen Unfälle“ 2017

Die 6. Klassen des Hilda-Gymnasiums nehmen im Fach Bildende Kunst regelmäßig an dem seit 1982 jährlich landesweit ausgeschriebenen Mal- und Zeichenwettbewerb „Einfälle gegen Unfälle teil. Der Wettbewerb hat einen hohen Stellenwert und Bekanntheitsgrad. Entsprechend groß ist die Konkurrenz: 122 Schulen aus Rheinland-Pfalz haben sich in diesem Jahr mit 3652 eingereichten Arbeiten an dem Wettbewerb beteiligt. Umso bemerkenswerter sind die Erfolge unserer Schülerinnen und Schüler.
 
Dieses Jahr haben Melissa Khouatria (Klasse 6.2) und Maurice Mertens (Klasse 6.1) vom Hilda-Gymnasium Hauptpreise in der Gruppe „Gymnasien, IGS, freie Waldorfschulen“ gewonnen. Melissa wurde der Hauptpreis (Platz 2) in einem feierlichen Rahmen am 15.12.17 in den Räumen der Unfallkasse Rheinland-Pfalz überreicht. Manfred Breitbach (Geschäftsführer der Unfallkasse), Andreas Hacker (Abteilungsleiter Prävention), Staatssekretär Hans Beckmann und Dr. Klaus Sundermann (Ministerium für Bildung) gratulierten Melissa zu dem hervorragenden Ergebnis. Die Schulgemeinschaft, ihre Eltern und ihr Fachlehrer schließen sich den Gratulationen an!
 
Kreativität und die Möglichkeit zu künstlerischer Entfaltung haben am Hilda-Gymnasium einen besonders hohen Stellenwert. Regelmäßig werden von Schülerinnen und Schülern bei Wettbewerben Hauptpreise gewonnen.
 
An der Stelle sei schon mal auf den „Tag der offenen Tür“ am Samstag, den 20.01.2018 hingewiesen: Das Hilda-Gymnasium lädt interessierte Eltern sowie Schülerinnen und Schüler zwischen 10:00 Uhr und 13:00 Uhr zum Tag der offenen Tür in die Schule ein.

Zurück